Erfolg und Wachstum mit Google Ads

Erfolg und Wachstum mit Google Ads

Suchmaschinenwerbung mit Google Ads

Google ist mit rund 90% Marktanteil die erfolgreichste Suchmaschine weltweit. Umso entscheidender ist die Rolle von Google im Zusammenhang mit Suchmaschinenwerbung. Wird von SEA gesprochen ist es daher kein Wunder, dass oft direkt auf Google Ads geschlossen wird. Neben Google sind die für Werber am relevantesten Plattformen Yahoo und Bing.

Wie aber funktioniert Google Ads?

Google stellt einige verschiedene Anzeigenformate bereit. Neben den klassischen Textanzeigen gibt es Responsive-Anzeigen, Bildanzeigen, App-Anzeigen, Videoanzeigen, Produkt-Shopping Anzeigen und Showcase-Shopping Anzeigen.

Neben der Anzeige im Suchnetzwerk (in Google selbst) ist es auch möglich, Ads im Display-Netzwerk zu schalten. Dieses Netzwerk umfasst über zwei Millionen Websites, Videos und Apps, hier können theoretisch 90% aller Internetnutzer weltweit erreicht werden.

Fundamentaler Faktor im Suchmaschinenmarketing sind Keywords. Mit den passenden Keywords erreichen Sie potenzielle Kunden genau zum richtigen Zeitpunkt. So können gezielt Wörter und Wortgruppen als Keyword angeben werden; sucht dann ein Interessent mit einem übereinstimmenden Suchbegriff, so wird Ihre Anzeige (bei passendem Gebot) ausgespielt. Hier empfiehlt sich schon vor der Anzeigenerstellung die Analyse mit dem Keyword-Planner von Google.

Die Kosten eines Keywords hängen von einigen Faktoren ab. Am Wichtigsten sind hier die Qualität des Keywords (Qualitätsfaktor) und auch die Höhe des eingesetzten Budgets des Mitbewerbers.

In der Anzeigenerstellung bieten sich eine Fülle an Möglichkeiten. Je nach Ziel der Werbung kann jede Anzeige individuell gestaltet werden. Das Design und Wording sollte gut überlegt, kreativ und auf die Zielgruppe ausgerichtet sein.

Bei der Erstellung einer Kampagne sind neben Kampagnenname, Kampagnentyp, Werbenetzwerk, Geräte, Standorte, Sprachen, Gebote, Budget, und Anzeigenerweiterungen auch noch weitere Funktionen und Einstellungen zur Optimierung möglich. Hierzu zählen unter anderem ein Zeitplan, Anzeigenplanung, die Anzeigenauslieferung, erweiterte Standortoptionen und URL-Optionen für die Kampagne. Je nach Anzeige empfiehlt es sich eventuell, verschiedene Anzeigen gegeneinander zu testen (Wording, Bilder, Videos, etc.).

Ist die Kampagne online, ist ein stetes Monitoring und kontinuierliche Adaption gerade am Beginn fundamental. So können Kosten gespart und die Effizienz erhöht werden.

Zur Erfolgsmessung gibt es eine Vielzahl an Kennzahlen (KPI = Key Performance Indicator). Diese sind messbar und zeigen transparent die Leistung der Anzeige auf. Die Wichtigsten sind:

Klicks
Welche Keywords bringen die meisten Klicks ein? Auch wenn Klicks allein nur sehr wenig aussagen, so steht am Beginn jeder Conversion der Klick auf die (bezahlte) Anzeige.

Klickrate CTR (Click-Through-Rate)
Hier wird die Anzahl an gesamt auf die Ads erhaltenen Klicks in Relation zu den Gesamtimpressionen gesetzt. Angestrebt wird eine möglichst hohe CTR, da dies großes Interesse des Suchenden widerspiegelt.

Qualitätsfaktor
Der Qualitätsfaktor bezieht sich immer auf ein jeweiliges Keyword. Im Wertebereich 1-10 (wobei 10 der bestmögliche QF ist) wird das Keyword gerankt. Hauptfaktoren zur Bewertung sind die zu erwartende Klickrate, die Anzeigenrelevanz und die Nutzererfahrung mit der Zielseite.

Klickkosten CPC (Cost-Per-Click)
Der CPC kann und wird entweder manuell auf ein Höchstgebot festgelegt (max. CPC) oder wird mittels eines auto-optimierten CPC von Google Ads selbst auf Conversions hin optimiert.

Conversion-Rate
Eine Conversion ist eine gewünschte Handlung eines Interessenten. Dies kann ein Button-Klick, ein Katalog-Download, eine Newsletter-Anmeldung, ein Kauf, etc. sein. Die Conversion-Rate zeigt die Anzahl an Conversions pro Anzeigenklick in Prozent an.

Tausend-Kontakt-Preis CPM (Cost-Per-Mille)
CPM gibt an, welcher Geldbetrag eingesetzt werden muss, um 1000 Personen zu erreichen. Dieser KPI ist besonders im Zusammenhang mit den Google Ads Display Kampagnen wichtig.

Der Vorteil in Google Ads liegt in der Vergleichsweise einfachen Erreichbarkeit der passenden Zielgruppe. Streuungskosten fallen hier sehr gering aus, mittels Keywords werden genau jene User erreicht, die zu meinem Projekt passen.

Im Umgang mit Google Ads empfiehlt sich eine fundierte Wissensbasis, um das Budget möglichst effizient einzusetzen. Gerade bei falsch oder zu breit gesetzten Keywords wird an der Zielgruppe vorbeigearbeitet. Dieses „Lernbudget“ kann man in Zusammenarbeit mit Spezialisten sparen.

Sie wollen Ihr Unternehmen in Google platzieren? Sie wollen Ihre Zielgruppe bestmöglich erreichen? Gerne stehen wir mit Rat und Tat zur Seite!

Über die Autorin:
Mag. Angela Weltler
Mag. Angela Weltler
Head of Online Marketing
Mag. Angela Weltler auf LinkedInMag. Angela Weltler auf XINGMag. Angela Weltler eine E-Mail senden
Seit der Lehrzeit steht Kundenzufriedenheit für Angela immer an erster Stelle. In ihrem Studium lag der Schwerpunkt im Bereich Human Resources und strategischem, wie organisationalem Management. Früh begann die Begeisterung für alle Themen rund um Online Marketing. Heute ist sie die Ansprechpartnerin für alle Themen, die Online Marketing, Consulting und Employer Branding betreffen.

Weitere Meldungen

Alle Blog-Artikel